Kunstwerke von Mitgliedern

 

 Gezeichnet von unserem Mitglied "June"

 

 

Der Informant

(Eine Kurzgeschichte von unserem Clubleiter)

Es war ein schwüler Abend auf Coruscant. Kull Morsay war auf dem Weg in eine Sport-Bar. Er hatte sich aber nicht zum Vergnügen auf den Weg gemacht, er verdiente sich sein Geld als freier Reporter, und war unterwegs zu einem Treffen mit einem Informanten von dem er sich einen brauchbaren Tip erhoffte. In der letzten Zeit hatte Kull nicht mehr viele Knüller geschrieben. Früher, dachte er: da hatte man ihm seine Artikel noch aus der Hand gerissen. Er hatte mit Vorliebe über die Fehltritte und Verfehlungen von Politikern und Senatoren geschrieben und dabei manchen Skandal aufgedeckt: Korruptionsaffären, Gewürzparties oder wilde Orgien mit leichten Damen verschiedener Spezies. Aber seit der Imperator an der Macht ist, gab es so etwas nicht mehr und vor kurzem hatte der den Senat sogar völlig aufgelöst.

Mit diesen trüben Gedanken beschäftigt betrat Kull Morsay die Bar. Der Reporter blieb kurz am Eingang stehen und ließ seinen Blick durch die Kneipe wandern.

Der Raum war rechteckig geschnitten, der Eingang befand sich an der schmalen Seite. Die ersten zwei Drittel der rechten Wand wurden von der Theke eingenommen während überall im Lokal Stehtische verteilt waren. Nur im letzten Drittel des Raumes befanden sich Tische mit Stühlen und Bänken. Oben an den Wänden befanden sich große Vid-Schirme auf denen verschiedene Topspiele liefen oder Platztabellen angezeigt wurden. Der restliche Platz an den Wänden war vollgestopft mit Vereinsflaggen, alten Sportgeräten und Autogrammen von mehr oder minder berühmten Sportlern.

Soweit Kull sehen konnte war die Kneipe zwar gut besucht von allen möglichen Spezies, aber Mibon sein Informant war noch nicht da. Mibon war ein Mensch wie er selber aber schon etwas älter und von Zeit zu Zeit etwas schrullig. Manchmal waren seine Tips sehr wertvoll für Kull, manchmal redete er auch nur Stuss.

Morsay durchquerte die Bar und ging zu einem Tisch mit zwei Bänken in einer Nische. Auf jedem Tisch der Sitzgarnituren war ein kleiner Bildschirm auf dem man Sportprogramme von allen möglichen Planeten anschauen konnte und nachdem der Reporter bei einem Kellnerdroiden bestellt hatte schaltete er die verschiedenen Programme durch:

Schockball-Meisterschaft live von Malastare

Gleiterrennen live von Sullust

Thranta-Flugrennen live von Alderaan

Droiden-Wrestling live von Ord Mantell

und so weiter..

Kull ließ das Flugtierrennen, das einzige Programm das ihn wenigstens ein bißchen interessierte, so konnte er sich die Zeit totschlagen bis Mibon kam.

Er hatte sein erstes Lominbier fast leer als sich plötzlich eine Gestalt auf die Bank gegenüber fallen ließ. Morsay zuckte zusammen, er hatte sich so von der Sportübertragung ablenken lassen, das er gar nicht gemerkt hatte wie sich Mibon näherte. Dieser feixte:,,Seit wann so schreckhaft?``

Kull überhörte die Bemerkung einfach:,,Hallo, Mibon wie geht`s?`` ,,Danke der Nachfrage, durstig.`` Der Reporter winkte dem Kellnerdroiden, bestellte noch zwei Lominbier und sah seinen Gegenüber gespannt an:,,Also, was hast du für mich?`` Der ältere sah sich verschwörerisch um, beugte sich weit über den Tisch und wartete bis Kull ebenfalls näher kam. Dann flüsterte er:,,Eine Information.`` Morsay verzog das Gesicht:,,Willst du mich veralbern?`` Zuerst grinste Mibon breit doch dann wurde er schlagartig ernst.,,OK pass auf, ich hab´ einen Knüller für dich, etwas worüber noch keine Nachrichten berichtet haben.`` Die beiden Gesichter rückten über dem Tisch noch enger zusammen.,,Nun spann´ mich nicht so auf die Folter, sag schon was es ist.``,,Also pass auf es geht um...`` In diesem Moment knallte der Kellnerdroide die zwei Lominbierflaschen auf den Tisch. Diesmal waren es zwei Personen die zusammenzuckten.,,Entschuldigen sie bitte.`` sagte der Droide schnell als er in die zwei wütenden Gesichter sah. Während Kull die Getränke zahlte, nahm Mibon einen langen Zug aus der Flasche. ,,Also worum geht es?`` fragte Morsay als der Droide wieder weg war. Mibon setzte die Flasche ab,,Die Imperialen haben eine neue Superwaffe gebaut und...``,,Ach komm schon`` unterbrach der Reporter ihn ,,die bauen doch dauernd neue Waffen, damit lockst du doch keinen Ranater aus`m Loch.`` er setzte sich wieder auf und warf einen gelangweilten Blick auf das alderaanische Thrantaflugrennen auf dem kleinen Monitor. Aber sein Gegenüber stieß ihm mit seiner Hand gegen den Oberarm und raunte:,, Mensch, hör mir zu. Ich hab es von meinem Schwager, du weißt er ist Frachterpilot in der imperialen Raumflotte und neulich musste er Ausrüstung und Personal dorthin fliegen. Das Ding ist riesig !`` Morsay wandte sich wieder Mibon zu.,,Welches Ding? Die neue Waffe?`` ,,Es ist mehr als eine Waffe. Es ist sowas wie eine Raumstation. So groß wie ein kleiner Mond.`` Kull schüttelte den Kopf:,,Ist es nun eine Waffe oder eine Raumstation?`` ,,Die ganze Raumstation ist eine riesige Waffe. Mein Schwager sagt es heißt ,Todesstern` oder so ähnlich.``

Kull Morsay sah Mibon einen Moment fest in die Augen, dann lehnte er sich wieder zurück.,,Das ist doch Blödsinn, was wollen die denn mit so einer riesigen Waffe, das Imperium hat doch diese großen Sternzerstörer, die können es locker mit fast jedem anderen Schiff aufnehmen.`` ,,Aber wenn ich es dir doch sage!``

,,Also gut, mal angenommen es gibt diesen Killerstern...`` ,,Todesstern !`` ,,Meinetwegen, also angenommen es gibt ihn, was sollte das Imperium mit dem Ding bewirken, was es nicht auch mit einer Flotte Großkampfschiffe bewirken könnte?`` ,,Das kann ich dir sagen,`` Mibon sah sich nochmal kurz um und beugte sich dann wieder weit über den Tisch,,dieser Todesstern soll einen riesigen Laser haben, der angeblich groß genug ist um ganze Planeten zu vernichten.`` Der ältere Mann nickte bestätigend und wartete gespannt auf die Reaktion seines Geprächspartners. Der Reporter sah ihn noch einen Moment starr an und platzte dann heraus:,,Unsinn, komm schon Mibon das glaubst du doch selbst nicht. Niemand will einen ganzen Planeten vernichten. Einehmen und besetzen vielleicht aber nicht mal das Imperium würde eine ganze Welt einfach ausradieren.`` ,,Aber mein Schwager hat...``,,Ach hör` doch mit deinem Schwager auf und überlege mal was du mir hier für einen Banthamist einreden willst. Eine Raumstation, groß wie ein Mond, die eigentlich eine Waffe ist und ganze Planeten aus dem Universum pustet. Verdammt, ein Planet an sich ist nicht mal ein militärisches Ziel, höchstens die planetarischen Abwehranlagen und wenn man die überwunden hat kann man den Planet einnehmen und unterwerfen oder ausbeuten oder was auch immer aber die komplette Kugel zu zerstören lohnt doch gar nicht. Nein, das kannst du mir nicht erzählen.`` ,,Also glaubst du mir nicht?``fragte Mibon etwas entäuscht. Kull schüttelte den Kopf:,,Nimm`s mir nicht übel aber alles was ich glaube ist das du einen über den Durst getrunken hast, oder vielleicht auch dein Schwager. Ich sag dir was, wir vergessen dieses Thema, trinken noch einen und schauen uns das Rennen zuende an.``Er wies auf den kleinen Monitor am Tischrand. Der ältere Mann warf einen kurzen Blick zu den fliegenden Thrantas auf dem kleinen Bildschirm, schüttelte dann aber den Kopf:,,Nein danke, ich werde mich wieder davonmachen und sehen ob ich nicht woanders ein paar Credits für die Story losschlagen kann.`` Er stand auf, während der Reporter zum Abschied kurz die Hand hob.,,Na dann, viel Glück und wenn du mal wieder was handfestes hast kannst du dich ja melden.``

Er sah Mibon nach als dieser die Sport-Bar verließ, nahm einen langen Zug aus der Flasche und wandte sich dann wieder dem kleinem Bildschirm auf seinem Tisch zu, allerdings zeigte dieser nur noch Schnee und Störungen. Morsay überprüfte einige andere Programme: Sullust, Malastare usw, alles zeigte ein klares Bild, nur von Alderaan bekam er kein Programm mehr. Was soll`s, dachte er sich, trank sein Lominbier aus und beschloss zu gehen. Auf dem Weg nach draußen schüttelte er gedankenverloren den Kopf:,,Todesstern``, murmelte er,,so ein Blödsinn.`` 

 

Ende